Sonntag, 18. November 2012

Seitenblicke Night Tour fuer Licht ins Dunkel

Vor einigen Tagen war im TV zu sehen "Purkersdorfer Beisl Nikodemus sammelte 41.000,- Euro Spenden fuer Licht ins Dunkel". Ist ja schön und gut, daß Leute spenden. Was mir jedoch bitter aufstößt ist, für was das Geld verwendet wird. Nicht für Rampen, damit Rollstuhlfahrer stufenlos in Lokale kommen, nicht für den Einbau von Behindertentoiletten, nicht für die Schaffung von Rollstuhlplätzen bei Freiluftkonzerten. Für was das Geld verwendet wird, weiß keiner wirklich. Ich hätte eine bessere Idee: Baut mit dem Geld eine barrierefreie Stadt. Wer weiß, ob ihr Gutmenschen (Spender), diese Barrierefreiheit nicht auch selbst demnächst braucht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten