Freitag, 22. Oktober 2010

Initiative gescheitert

Am Rathausplatz gibt es immer wieder Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Leistungsschau der Stadt Wien. Um dort zu Informationen zu kommen, muß man ins jeweilige Zelt fahren, doch davor befindet sich eine Stufe. Nachdem ich die Situation jetzt schon einige Male mitgemacht habe, und wegen der Stufe nicht zu den Informationen gekommen bin, habe ich mich gleich beim Bürgerdienst, der dort auch einen Stand hat, beschwert und gebeten, mein bzw. das Anliegen der Rollstuhlfahrer an die zuständige Stelle weiterzuleiten. Das war im Juni bis jetzt ist nichts passiert.

Dieser Tage sehe ich zufällig, daß der Bürgerdienst auch eine e-mail Adresse hat und schrieb wieder, ob es nicht möglich ist, bei jedem Zelt eine Rampe anzubringen, damit auch Rollstuhlfahrer von diesen Veranstaltungen profitieren.

Innerhalb von zwei Stunden erhielt ich einen Anruf, daß mein Anliegen nicht umsetzbar ist:



 1. Stolpergefahr
 2. zu teuer



Der Herr am anderen Ende der Leitung meinte zum Abschluß nur: Wenn wir zu Informationen kommen wollen, sollen wir von uns aus die Mitarbeiter in den Zelten zu uns rufen und sie dann ersuchen, uns über die Stufe zu helfen, dann wird uns sicher geholfen.

Und das ist gleichberechtigte Teilnahme? Da bin ich anderer Meinung.


Eine Rampe gibt es trotzdem weiterhin nicht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten