Mittwoch, 2. Juni 2010

7 Eingänge und trotzdem kein Rollstuhleingang

Eingang nicht mehr rollstuhlgerecht!
Typisch österreichisch ist folgende Handhabe.
Es gibt im 1., Bezirk, Johannesgasse ein ehemaliges Eisgeschäft, späteres Cafehaus und jetztiges Spitzenrestaurant, daß sieben Eingänge hat, wobei der erste Eingang stufenlos für Rollstuhlfahrer zugänglich war! Ich schreibe ausdrücklich war, denn der letzte Besitzer hat beschlossen, alle Eingänge, bis auf den mittleren, der eine Stufe hat, zu schließen und die Schnallen abzumontieren.

So kann jetzt kein Rollstuhlfahrer das Lokal im Alleingang benützen, denn um eine Stufe zu überwinden, braucht man schon eine ordentliche Kondition und die richtige Behinderung, wie zum Beispiel eine Querschnittlähmung mit guter Oberkörperfunktion. Alle anderen Rollstuhlfahrer schaffen diese Stufe nicht.


Fragen über Fragen
Wo bleibt die zuständige Aufsichtsbehörde?
Wieso gibt man Genehmigungen aus, die gegen RollstuhlfahrerInnen sind?
Und warum möchte der derzeitige Besitzer keine rollstuhlfahrenden Gäste?

Keine Kommentare:

Kommentar posten