Montag, 14. Mai 2012

Katzencafe (fast) barrierefrei

Das Katzencafe ...
... im 1. Bezirk, Blumenstockgasse 5 ist fuer Rollstuhlfahrer ohne Stufen zugaenglich. Allerdings ist der Weg dorthin etwas beschwerlich, weil über Kopfsteinpflaster zu befahren.

Leider sind die Toiletten nicht für Rollstuhlfahrer geeignet
Haette man die zusaetzlichen Waende zwischen WC und Waschraum rausgenommen, waere aufgrund der Größe , bei beiden Toiletten - Damen- sowie Herren ein Behinderten-WC möglich gewesen, das fuer ALLE Gäste benutzbar gewesen waere.

Conclusio
So kommt man zwar ins Lokal, beim Gang zur Toiletten hat man allerdings als Rollstuhlfahrer das Nachsehen.

Kommentare:

  1. Irre ich mich, oder ist in Sachen Barrierefreiheit in Wien noch viiieeeel zu tun? Selbst die Silberpfeile weisen ja ihre Tücken auf, z.B. für E-Rolli-Fahrer (wie von http://www.franzhuainigg.at/blog.pl berichtet).

    Und bis auf wenige Niederflurgarnituren der S-Bahn fährt auf dem Großteil der Strecken auch noch die alte Garnitur, die bereits für Mütter mit Kinderwagen schwer zugänglich ist (besser keine Zwillinge bekommen ...)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, leider sind alle U-Bahnen und Straßenbahnen mit einer Stufe und einem Spalt zwischen Waggon und Podest ausgestattet. Hier könnten sich die Wiener Linien gutgestaltete Beispiele in den USA abholen. In die U-Bahn von Miami reinzukommen - kein Problem, ebenso in die Hochbahnen von Las Vegas - alles ohne Stufe und ohne Spalt. Man merkt als Rollstuhlfahrer gar nicht, daß man den Übergang vom Wartebereich in den Waggon schon überwunden hat.

    AntwortenLöschen
  3. In der Zwischenzeit hat sich die Situation der Toiletten weiter verschlechtert. Es gibt nur mehr Türen und Mauern. Was einem die Benützung noch unmöglicher macht als zur Zeit der Eröffnung.

    AntwortenLöschen