Mittwoch, 2. Juni 2010

Gekaufter Rollstuhlplatz nicht vorhanden


Im Jänner kaufte meine Arbeitskollegin an der Theaterkasse des Raimundtheaters für mich eine Rollstuhlkarte und für sich eine Karte für eine Begleitperson. Mitte Mai war die Veranstaltung. Beim Eingang empfing uns eine Billeteurin und fragte uns, ob wir nicht am falschen Tag da wären, weil es für die heutige Veranstaltung keinen Rollstuhlplatz gäbe. Wir zeigten ihr die Karten und sie mußte feststellen, daß wir am richtigen Tag da sind, aber kein Platz für einen Rollstuhl vorhanden ist. Die Billeteurin nahm uns die Karten weg und verschwand für 10 Minuten. Dann kam sie wieder und teilte uns mit, daß der Rollstuhlplatz gerade vorbereitet wird. Nach einer weiteren viertel Stunde kam ein Mann - anscheinend ein Haustechniker - zu uns und fragte, wo wir unsere Karten gekauft haben. Er unterstellte uns indirekt, daß wir die Rollstuhlkarte von einem Theaterkartenbüro gekauft hätten, die dort nicht verkauft werden dürfen. Dazu muß man wissen, daß man Rollstuhlkarten an der jeweiligen Theaterkasse kaufen kann oder an der Bundestheaterkasse.

Glück gehabt
Nachdem wir nachgewiesen hatten, daß wir die Karten an der Tageskasse des Raimundtheaters gekauft haben, war glücklicherweise zehn Minuten vor Beginn der Rollstuhlplatz vorhanden!

Keine Kommentare:

Kommentar posten