Samstag, 22. Februar 2014

"Entschuldigung, daß wir es nicht ....

... geschafft haben, alle Bilder in einer für Sie passenden Höhe zu platzieren. Wir haben so viele Exponate, daß es sich nicht ausgegangen ist."

Diese Entschuldigung hörte ich im Jüdischen Museum von einem Mitarbeiter, der die Ausstellung über jüdische Fotografinnen betreut hat.

Das war eine wirklich nette Geste. Endlich jemand, der auch die Bedürfnisse von RollstuhlfahrerInnen berücksichtigt.

Im Nachhinein fragte ich mich, ob er vielleicht den Kurs über Barrierefreie Öffentlichkeitsarbeit bei Beate Firlinger absolviert hat???

http://www.beatefirlinger.at/2009/10/22/workshop-barrierefreie-%C3%B6ffentlichkeitsarbeit/


Buch: Barrierefreie Öffentlichkeit


Keine Kommentare:

Kommentar posten