Freitag, 28. September 2012

Gender, Diversity oder nur ...

... eine Kostenfrage, aber in eine voellig andere Richtung.
Nachdem die Uni privatisiert wurde, stellte sich heraus, dass zu wenig behinderte Mitarbeiter eingestellt sind und deshalb 2 bis 3 Mio Schilling an den Ausgleichstaxfonds (ATF) bezahlt werden muessten.
Mein Kollege (Behindertenvertrauensperson) und ich machten den Vorschlag, nach und nach die Behindertenquote 1:25 behinderte Mitarbeiter zu erfuellen.
Kurze Zeit spaeter erhielt ich von der Personalvertretung einen Anruf, was der Vorschlag soll? Der Inhalt des Telefonats war: Wenn ich tatsaechlich vor habe, die Idee umzusetzen, und die freien Stellen mit behinderten Mitarbeitern zu besetzen, "haue ich das soziale Gefuege zusammen".

Mit solchen Einstellungen sind wir noch weit von Gender und Diversity entfernt.
Und die, meiner Meinung nach unnoetige Bezahlung der Ausgleichstaxe wegen Nichterfuellung der Behindertenquote reisst ein ordentliches Loch ins eh schon knappe Budget.

Keine Kommentare:

Kommentar posten